infforum

INNOVATOR

der Baukasten für die Modellierung

Unternehmensberatung Know-how-Transfer zu Vorgehensmodellen - Methoden - Werkzeugen


Startseite Informatik Forum

Anforderungsanalyse

Prozess-Modellierung

Anwendungsentwicklung

Projektmanagement

Anleitung Anwendungsentwickler Erfahrung Automatisierung Softwareentwicklung Analyse-Phase Anwendung team Muster Vergleich Word-Vorlage nassi shneiderman diagram generieren standard Analyse-Tool Attribut problem externe Objekte INNOVATOR Software MID Erfahrungsbericht Projektarbeit SW Repository view Baumstruktur Modulstruktur Entwurf Aktivität bereitstellen Programm Produkt Word-Dokument Dialogfluss Optimierung MS Access Microsoft Office DB ActiveX Analysemethoden Trainer Wissen test database query Consulting MS Word information framework development Software-Design template Checkliste element QS Prüfung Informatik IT-Organisation Projektmanagement Systemzustand Ereignis Zerlegung transformation Vorgehensweise Prozessoptimierung Ist-Analyse Informationssystem Entität Rolle Metamodell Änderung Software-System Test-Tool SEU DB-Design Software-Architektur modellieren SE-Tool Schichten-Modell object-oriented Objektmodell Systemanforderung Funktionsanalyse Funktionsstruktur Reengineering Prozessanalyse UML-Aktivitätsdiagramm Funktionsmodell CASE-Tool Geschäftsprozessmanagement swimlanes Prozessmodell umwandeln SD Situationsanalyse prozessorientiert Nutzen Wiederverwendbarkeit Klassenmodell UML-Diagramm Projektdokumentation Konsistenzprüfung Projektziel Geschäftsprozessoptimierung Kriterien Prozessablaufdiagramm professional Moduldiagramm UML-Modellierung embedded Umgebung IDE Qualitätssicherung Subtyp Schichten-Architektur Prozesssteuerung Kontrollfluss Testkonzept DV Dokumente Kosten Release Software-Einsatz Leitfaden parallel

INffORUM Leistungen

Projekt-Beispiele

Kontakt zu INffORUM

Nassi-Shneiderman SA-Tool lernen context Projektmanagement Innovator test Experte best practices IT-Dokumentation Schablone Ziel Systementwurf Übergang Kompetenz external OO sequence diagram Produktentwicklung component Verteilung Doku Aktivitätsdiagramme swimlane Software-Entwurf skill Vererbung Infrastruktur package diagram Entwickler Berater Relation Beziehung rekursiv Aufteilung Verbesserung Überprüfung Umsetzung Erklärung Abgrenzung

Ziele

Themen

SIP - Strategische Informationssystemplanung

GPM - Geschäftsprozess-Modellierung

Anforderungsanalyse / Anforderungsmanagement

Vorgehensmodell

Methoden

Systemabgrenzung

PZR-Analyse

Problemanalyse / Schwachstellenanalyse

Zielanalyse

Restriktionsanalyse

Affinitätsanalyse

Durchführbarkeitsanalyse / Wirtschaftlichkeitsanalyse

Werkzeuge Requirements Engineering

objectiF RPM

Anwendungsentwicklung

Vorgehensmodelle

Wasserfall-Modell

Spiral-Modell

V-Modell

Evolutionäre / inkrementelle Vorgehen

RUP - Rational Unified Process

Agile Software-Entwicklung

Agile Softwareentwicklung

Methoden

Methode SA - Strukturierte Analyse

Methode ESA - Essentielle System-Analyse

Methode SD - Strukturiertes Design

Methode ERM - Entity-Relationship-Modellierung

Methode RM - Relationen-Modellierung

Methode UML - Unified Modeling Language

Werkzeuge Software Engineering

case/4/0

Innovator

objectiF

Projekt-Management

Vorgehensmodell

Projektstrukturplanung

Aktivitätenplanung

Arbeitsplanung

Kapazitätsplanung / Ressourcenplanung

Change-Management

Konfigurations-Management

Methoden/Techniken

Netzplan-Technik

Balkenplan-Technik

Meilenstein-Trend-Analyse

Methoden der Aufwandsschätzung

Methode NuWA - Nutzwertanalyse

Werkzeuge Projekt-Management

in-STEP BLUE

Primavera

Übersicht Leistungen

Organisationskonzepte

Studien, Gutachten

Auswahl Requirements Engineering (CARE) Tool

Auswahl Software Engineering (CASE) Tool

Auswahl Projekt-Management (PM) Tool

Projektleitung

Coaching IT-Projektleiter

Know-how-Transfer Projekte

Beratung und Unterstützung

Software Einsatz case/4/0

Software Einsatz Innovator

Software Einsatz objectiF

Projektbeispiele

Informationssystem-Planung

IV-Rahmenplanung Museum

Kommunikationsanalyse Versicherung

Organisation

ORG-BW-Gesamtmodell

Prozessmodellierung und Ablauf-Organisation Rating

Versionierung in der Logistik

Know-how-Transfer Software-Entwicklung

Vorgehensmodell Analyse
mit Einsatz case/4/0

Vorgehensmodell mit Word-Dokumentation

Werkzeug-Einführung Innovator

Simulation Tour de France (mit Download)

Cockpit - Steuerung der Simulation

Mitarbeiter-Profil

Kontakt

Impressum

Unsere Kompetenz

Anwendungsentwicklung mit INNOVATOR (von MID)

Mit dem INNOVATOR bietet MID eine Palette von aufeinander abgestimmten Werkzeugen für das Software Engineering. Die Tools decken den Software-Life-Cycle der Systementwicklung von der Geschäftsprozess-Modellierung bis zur Implementierung ab. Die Komponenten nutzen dabei ein gemeinsames Repository. Die einzelnen CASE (Computer Aided Software Engineering) Werkzeuge im Innovator mit ihren jeweiligen Methoden sind:

weiterführende
externe Links

MID: INNOVATOR

INNOVATOR for Business Analysts - Editor für die Modellierung der Geschäftsprozesse nach der Business Process Model and Notation (BPMN 2.0) mit Erweiterungen zur

  • textuelle Beschreibung von Anforderungen (Requirements-Spezifikation) mit der Möglichkeit zur Bildung von Verknüpfungen zu Diagrammen

  • Modellierung des Masken-Abfolge (Dialog-Fluss)

  • Einbindung von Komponenten der UML (Unified Modeling Language)
    -  Anwendungsfall-Diagramm (Use-Case-Diagramm)
       für die Modellierung von Services,
    -  Klassen-Diagramm;

  • Generierung von Code-Strukturen (BPEL, WSDL, XML, ...);


INNOVATOR Business - Werkzeug für die Modellierung der Geschäftsprozesse (Business Process Modeling, BPM) und zur Beschreibung von Anforderungen

  • UML (Unified Modeling Language), unter Verwendung von
    -  Geschäftsfall-Diagramm (Anwendungsfall-Diagramm),
    -  Aktivitäts-Diagramm, Aktivitätsdefinitions-Diagramm,
    -  Sequenz-Diagramm,
    -  Kollaborations-Diagramm,
    -  frei konfigurierbare Objekt-Diagramme (zum Beispiel
       Organigramm, Produktstruktur-Diagramm,
    -  Paket-Diagramm;


INNOVATOR Object - Werkzeug für die Software-Entwicklung nach objektorientierten Methoden

  • UML, unter Verwendung der oben genannten Diagrammtypen ergänzt um:
    -  Klassen-Diagramme,
    -  Zustands-Diagramme,
    -  Komponenten-Diagramme;

  • Generierung von Code-Strukturen (Java, C++, CORBA IDL, Smalltalk, VB - Visual Basic, Forté TOOL) und von Orchestrierungsinformationen für BPEL;


INNOVATOR Function - Werkzeug für die Software-Entwicklung nach strukturierten Methoden (SA/SD)

  • Strukturierte Analyse (Methode nach Tom DeMarco) mit Realzeiterweiterung (nach Pirbhai / Hatley, Imtiaz A. Pirbhai und Derek J. Hatley) und Erweiterungen der Modern Structured Analysis (MSA, nach Edward Yourdon)Beispiel Innovator-Dokumentation Arbeitsabläufe im SA-Diagramm

    • Datenfluss-Diagramme (DFD) und Kontrollfluss-Diagramme mit
      Funktion, Speicher, Terminator, Datenfluss / Informationsfluss / Kontrollfluss (Beispiel siehe SA - Strukturierte Analyse),
      Aufbau als Diagramm-Hierarchie, Synchronisation der Informationsfluss-Diagramme verschiedener Ebenen,

    • Kontextdiagramm als Datenfluss-Diagramm bzw. Informationsfluss-Diagramm (IFD), s.a. Systemabgrenzung / Kontextdiagramm

    • Zustands-Diagramme,

    • Prozessaktivierungs- und Laufzeitanforderungs-Tabellen;

  • Strukturiertes Design (Methode nach Yourdon / Constantine / Myers, Edward Yourdon, Larry Constantine, Glenford J. Myers) und Modulares Software DesignNotation Structured Chart

    • Strukturdiagramme für Modulstrukturen,

    • Operations-Diagramme und Modul-Diagramme,
      Aufruf-Strukturen

    • Paket-Diagramme,
      Datenkatalog als Zusammenfassung der in Analyse und Design definierten Datenelemente;

  • Implementierung mit Nassi-Shneiderman-Editor, Integration in das Modell mit Navigation zwischen Nassi-Shneiderman-Editor und Compiler;

  • Generierung von Code-Strukturen (C und Cobol);

  • Reverse-Engineering für C;


Wikipedis: Nassi-Shneiderman Struktogramm als Kontrollstruktur




INNOVATOR Data - Werkzeug für die Datenmodellierung

  • Entity-Relationship-Modellierung (ERM) und Strukturierte ER-Modellierung (SERM, Methode nach Elmar J. Sinz, Otto K. Ferstl)

    • ER-Diagramm mit Darstellung der Kardinalitäten;
      Kardinalität in Pfeil-Notation oder Krähenfuß-Notation
      (Beispiel Krähenfuß-Notation im Diagramm siehe ERM - Entity-Relationship-Modellierung),

    • Kategorisierung der Entitätstypen (fundamental, attributiv, assoziativ) im Datenmodell;

    • Umwandlung der Darstellung zwischen ERM-Diagramm (Notation nach Peter Chen, James Martin oder DSA-Notation) und SERM-Diagramm
      DSA = Daten-Struktur-Analyse

  • Generierung von Datenstrukturen (Anbindung an C und Cobol) und Datenbanken / Datenbank-Definitionen für DB2, Informix, MS SQL, Oracle und andere Relationale Datenbank Management Systeme aus dem Entity-Relationship-Modell bzw. den abgeleiteten Tabellen.


INNOVATOR Meta - Werkzeug für die Verwaltung der Metadaten

  • Nutzung der UML zur Darstellung aller Metadaten im Unternehmen,

  • Definition von Eigenschaften und Beziehungen zu den Meta-Daten,

  • Verwendung der Meta-Daten als Basis für ein Data-Warehouse,

  • integriertes Versions- und Konfigurationsmanagement.





SERM - Strukturiertes Entity-Relationship-Modell

6 Formen der Notation im ER-Diagramm


Bei der Verwendung von mehreren Innovator Komponenten für die Anwendungsentwicklung wird zwischen den Komponenten ein Mapping zur Übernahme von Entwicklungsergebnissen ermöglicht:

  • von Business- zu Object-Komponente für Anwendungsfall und Kandidaten für Klassen-Bildung,

  • von Object- zu Data-Komponente zur Bildung von Tabellen für relationale Datenbank-Systeme,

  • von Data- zu Object-Komponente zur Bildung von Klassen,

  • von Data- zu Function-Komponente für Datenstrukturen (Sichten) als Datenflüsse.

Für dieses Mapping stehen auf Anforderung anpassbare Software-Komponenten von MID zur Verfügung.

Zur Navigation in den Objekten der Entwicklung werden in allen Komponenten des Innovator Hierarchie-Diagramme (aufklappbare Listen) genutzt.

Die Innovator Komponenten werden in der aktuellen Version AOX (Architectural + Operational eXcellence) in zwei Produktlinien angeboten:

  • innovator AOX classiX Editions
    Weiterentwicklung der bisherigen Komponenten aus der Innovator Version 8.x,

  • innovator AOX eXcellence Editions
    Neuentwicklung auf der Basis des UML 2.1 Metamodell mit Unterstützung des Kompositionsstrukturdiagramms, C-Code-Generierung und XMI-Export;
    verfügbar zunächst nur für die Komponente Object.

Innovator AOX unterstützt als SA/SD-Tool, ERM-Tool oder UML-Tool mit einer breiten Methodenbasis die meisten der gängigen Entwicklungsprozesse (V-Modell 97, V-Modell XT, Rational Unified Process (RUP), Agile Softwareentwicklung und die Model Driven Architecture (MDA)

Als Client-Plattform ist Microsoft Windows vorgesehen, auf der Server-Seite kann Windows, SUN Solaris oder Linux eingesetzt werden.

Ein Beispiel zum Nutzung des Innovator in einem Projekt finden Sie unter: Einführung Innovator mit Unterstützung Methoden- und Werkzeug-Einsatz.

Für den Einsatz des Innovator von MID bietet INffORUM Schulungen (Seminar, Workshop, Tutorial) und umfassende Hilfe in Form von Unterstützungsleistungen. Das Training zur Nutzung der Innovator-Komponenten, sowohl Seminar als auch Workshop und Tutorial, wird dabei auf den speziellen Bedarf einer Projekt-Gruppe zugeschnittenen.

Profitieren Sie in Ihrem IT-Projekt von den langjährigen Erfahrungen der INffORUM Berater.