infforum

in-STEP BLUE

Workflow-Management für IT-Projekte

Unternehmensberatung Know-how-Transfer zu Vorgehensmodellen - Methoden - Werkzeugen


Startseite Informatik Forum

Anforderungsanalyse

Prozess-Modellierung

Anwendungsentwicklung

Projektmanagement

microTool Ampelfunktion Softwareentwicklung Vorlage template Projektplanung tailoring Leitfaden Erfahrungsbericht team Vorteil requirements engineering Schulung Beispiel definition Meilensteintrendanalyse Aufwand Impact-Analyse workflow Darstellung Arbeitspaket Programm Anwendung Berechnung DB Methodik phase Fortschrittskontrolle QS request Ampel Vorlagen Projektplan Vorgang Zeitplan PSP Optimierung Projektarbeit Ampelverfahren Forum Erfahrung database Vorgehen Wissen Workflowmanagement MS Word MS Excel-Diagramm MS-Project Management-Software Office Balkendiagramm Daten activity Änderung umwandeln MS Visio Ampelfarben Status Test Muster Word-Dokument IT-Organisation consulting Netz-Diagramm information framework Einführung Vorgehensweise PM Dokumentation Geschäftsprozess CASE-Tool Risiko-Management Projektverfolgung Zeitdiagramm Formular Verfügbarkeit Terminplan Strukturplan Nutzen Management-Tool Beziehungen Terminplanung Projektdokumentation Organisationsmittel Projektstrukturplan Konsistenzprüfung Multiprojektmanagement Planungsphase Planungstool IT-Bereich Zeitplanung Projektgruppe IT-Projektmanagement Phasenmodell PRINCE2 Systementwicklung Produktentwicklung PMS Umgebung Neuentwicklung DV Datenbank Bewertungen controlling Software-Einsatz lernen Kriterien Darstellung Projektstruktur parallel Rollenkonzept Entscheidung Projektziele

INffORUM Leistungen

Projekt-Beispiele

Kontakt zu INffORUM

microTool inStep Experte best practices Erfahrungen Vorlagen Excel-Tabelle Team Formulare Projektstatus Auswertung Projektplaner diagram Kennzahlen Ressourcen Status Wartung transition Risiko-Einschätzung Kompetenz Ziel Ampelsystem Dialog doku Archiv Word-Vorlage Projekt-Management-System Terminplaner Transparenz Ampelfarben Infrastruktur Berater ms project Überprüfung Konzeption Anpassung Verteilung Umsetzung Kapazität skill Urlaubsplanung Risikoeinschätzung com interface Schnittstellen system Architektur Anforderungskatalog

Ziele

Themen

SIP - Strategische Informationssystemplanung

GPM - Geschäftsprozess-Modellierung

Anforderungsanalyse / Anforderungsmanagement

Vorgehensmodell

Methoden

Systemabgrenzung

PZR-Analyse

Problemanalyse / Schwachstellenanalyse

Zielanalyse

Restriktionsanalyse

Affinitätsanalyse

Durchführbarkeitsanalyse / Wirtschaftlichkeitsanalyse

Werkzeuge Requirements Engineering

objectiF RPM

Anwendungsentwicklung

Vorgehensmodelle

Wasserfall-Modell

Spiral-Modell

V-Modell

Evolutionäre / inkrementelle Vorgehen

RUP - Rational Unified Process

Agile Software-Entwicklung

MDA - Model Driven Architecture

Methoden

Methode SA - Strukturierte Analyse

Methode ESA - Essentielle System-Analyse

Methode SD - Strukturiertes Design

Methode ERM - Entity-Relationship-Modellierung

Methode RM - Relationen-Modellierung

Methode UML - Unified Modeling Language

Werkzeuge Software Engineering

case/4/0

Innovator

objectiF

Projekt-Management

Vorgehensmodell

Projektstrukturplanung

Aktivitätenplanung

Arbeitsplanung

Kapazitätsplanung / Ressourcenplanung

Change-Management

Konfigurations-Management

Methoden/Techniken

Netzplan-Technik

Balkenplan-Technik

Meilenstein-Trend-Analyse

Methoden der Aufwandsschätzung

Methode NuWA - Nutzwertanalyse

Werkzeuge Projekt-Management

in-STEP BLUE

Primavera

Übersicht Leistungen

Organisationskonzepte

Studien, Gutachten

Auswahl Requirements Engineering (CARE) Tool

Auswahl Software Engineering (CASE) Tool

Auswahl Projekt-Management (PM) Tool

Projektleitung

Coaching IT-Projektleiter

Know-how-Transfer Projekte

Beratung und Unterstützung

Software Einsatz case/4/0

Software Einsatz Innovator

Software Einsatz objectiF

Projektbeispiele

Informationssystem-Planung

IV-Rahmenplanung Museum

Kommunikationsanalyse Versicherung

Organisation

ORG-BW-Gesamtmodell

Prozessmodellierung und Ablauf-Organisation Rating

Versionierung in der Logistik

Know-how-Transfer Software-Entwicklung

Vorgehensmodell Analyse
mit Einsatz case/4/0

Vorgehensmodell mit Word-Dokumentation

Werkzeug-Einführung Innovator

Simulation Tour de France (mit Download)

Cockpit - Steuerung der Simulation

Mitarbeiter-Profil

Kontakt

Impressum

Unsere Kompetenz

Projekt-Management mit in-STEP BLUE (von microTOOL)

in-STEP BLUE, das Projekt-Informationssystem von microTOOL, vereinigt eine Vielzahl von notwendigen und nützlichen Funktionalitäten rund um das Projektmanagement, die Anforderungsanalyse sowie die Anwendungsentwicklung. Die Projektplanung und die Steuerung der Projekte mit Rollen und Aufgaben werden effektiv unterstützt.
in-STEP BLUE wird durch die zentrale Projekt-Datenbasis und seine Funktionalität zum gemeinsamen Tool für Projektmanager, Projektleiter, Prozessverantwortliche, Anforderungsanalytiker und Entwickler.

weiterführende
externe Links

microTOOL in-STEP BLUE

Durch die Integration des Requirements Management lassen sich Anforderungen (Requirements) in in-STEP BLUE strukturieren, kategorisieren und bewerten. Die Beschreibung der Requirements schließt die Modellierung als Use Case mit ein. Gemäß der Bewertung können Anforderungen für ein Release gruppiert werden. Jede Anforderung lässt sich während der Realisierung in ihrem jeweiligen Bearbeitungszustand überwachen. Ebenso wie die Anforderungen lassen sich Risiken, Testfälle, Reviews, beliebige Dokumente sowie alle Änderungen an diesen Projektbestandteilen im Projektmanagement verwalten.

Die umfangreiche Behandlung der Anforderungen ist besonders im Hinblick auf eine adaptive, agile Softwareentwicklung mit der Betonung der Anforderungsanalyse und des Anforderungsmanagement im IV-Projekt von großer Bedeutung.

 

Bei der Projektstrukturplanung, der Planung der Aktivitäten und der Arbeitsplanung für ein Projekt wird ein vordefiniertes Vorgehensmodell der Anwendungsentwicklung genutzt.

Als Prozess-Modell (und damit Basis für den Projektplan) können die folgenden Vorgehensmodelle in in-STEP BLUE genutzt werden:

  • das V-Modell (V-Modell 97 und V-Modell XT, Entwicklungsstandard für IT-Systeme des Bundes - EStdIT),

  • PRINCE2, das Prozessmodell zur britischen Projektmanagement-Methode,

  • HERMES, der Standard der schweizerischen Bundesverwaltung,

  • SPICE, für die Integration aller Automotive SPICE Prozesse,

  • SCRUM, das Prozessmodell für die agile Software-Entwicklung,

  • CoreProcess, das aus Best Practices entwickelte microTOOL Prozessmodell.

Zu allen fünf Modellen werden die Aufgaben, deren Anordnung und Verknüpfung im Entwicklungsprozess als inSTEP BLUE-Template für den Projektplan geliefert. Der Aufbau kann Produktfluss-orientiert (V-Modell 97), Produkt-orientiert (V-Modell XT) oder Zustands-orientiert (SCRUM) vorgenommen werden.
Ebenso stehen Standard-Vorlagen für alle Projektmanagement-Ergebnisse zur Verfügung. Für die Definition der Produkte können Vorlagen je Ergebnistyp / Produkttyp auch in Microsoft Word oder Microsoft Excel selbst definiert bzw. modifiziert werden.

In dem in-STEP BLUE CoreProcess kann auch

  • ein unternehmensspezifisches Vorgehensmodell abgebildet werden. Dazu können Bausteine aus dem CoreProcess verwendet, ausgeschlossen sowie durch die eigenen Standards ergänzt bzw. modifiziert werden. Das Modell enthält dann bespielsweise Definitionen zu:

    • allen Aktivitätstypen, die in den Unternehmensprozessen vorkommen,

    • allen Produkttypen, die in den Prozessen erzeugt werden,

    • den Produktfluss zwischen den Aktivitäten,

    • den im Prozessmodell vorkommenden Rollen von Projektbeteiligten und

    • den Ereignisse, die zu einem Zustandswechsel einer Aktivität oder eines Produktes führen.

in-STEP BLUE bietet hierzu die Möglichkeit, Arbeitsanleitungen als Kontext-abhängige Hilfe zu Aktivitätstypen, Produkttypen zu erstellen und zur Navigation im Workflow einzubauen.




PRINCE2 Prozessmodell, Komponenten, Techniken

Die Methode HERMES

Automotive SPICE Prozessassessment

microTOOL Prozessmodell SCRUM

microTOOL CoreProzess

Zur Nutzung vordefinierter Modelle für den Projektablaufplan gehört auch das Tailoring, die Konfiguration der für das einzelne Projekt relevanten Produktstruktur mit den Produkttypen. Mit dem Tailoring werden auch die sich daraus ergebende Aktivitäten (Arbeitspakete) und der Workflow zur Erstellung der Produkte generiert. Die den Aktivitäten zugeordneten Rollen werden im Projektplan durch die einzusetzenden Projekt-Mitarbeiter präzisiert. Dauer der Aktivität und weitere Eigenschaften (zum Beispiel Arbeitszeit, Kosten in den Ebenen Projekt / Rolle / Mitarbeiter, ...) werden festgelegt (s.a. Kapazitätsplanung / Ressourcenplanung).

Für jeden Produkttyp kann festgelegt werden mit welchem Werkzeug (zum Beispiel case/4/0, objectiF RPM oder auch MS Word, MS Excel, Lotus Notes, usw.) die Bearbeitung und Darstellung erfolgen soll und welche Vorlage zu den Tools eventuell genutzt werden kann.

Für die Projektplanung mit dem Projektmanagement-Werkzeug MS Project kann aus in-STEP BLUE heraus ein passender Projektplan generiert werden. Die Änderungen in der Projektplanung werden in beiden Richtungen zwischen in-STEP BLUE und MS Project synchronisiert.
Die Netzplan-Darstellung kann für die Visualisierungs-Software MS Visio ebenfalls aus in-STEP BLUE heraus erzeugt werden.

Die Steuerung des Workflow übernimmt in-STEP BLUE gemäß dem Projektplan. Stehen alle im Vorgehensmodell definierten Eingangsprodukte für eine Aktivität bereit, gibt in-STEP BLUE die Aktivität zur Bearbeitung frei und der Projekt-Mitarbeiter signalisiert anschließend die Aufnahme der Tätigkeit. Die Zustände werden im Workflow-Management über entsprechende Ampelfarben gekennzeichnet.

Bei Fertigstellung des Produktes gibt der Bearbeiter dies bekannt und inStep kann prüfen, welche nachfolgenden Aktivitäten gemäß Workflow freizugeben sind, ordnet die entsprechende Ampel-Farbe zu und stellt sie in die Aufgabenliste eines Mitarbeiters mit der passenden Rolle.

Die Fortschrittskontrolle durch den Projektleiter findet Online im Projektplan statt.

Mit dem Wechsel des Zustands einzelner Aktivitäten können Aktionen, wie zum Beispiel Programmaufruf, Email-Versand im Workflow-Tool verknüpft und automatisch ausgeführt werden. Die Kommunikation zwischen allen Beteiligten kann über ein LAN oder auch das Internet stattfinden.

Die für ein IV-Projekt durch das Tailoring definierte Produktstruktur ist auch die Grundlage für das Versionsmanagement und das Konfigurationsmanagement. Dabei können die Produkte in in-STEP BLUE oder in einem externen Konfigurationsmanagement-System verwaltet, von dort ausgeliehen, zurückgegeben und als neue Version eingerichtet werden. Bei der Nutzung von in-STEP BLUE für MS Word Dokumente werden die Word Dokument-Variablen automatisch gepflegt.

Inhaltliche Unterschiede zwischen lokal gepflegten und unter in-STEP BLUE verwalteten Ordnern können leicht festgestellt und bereinigt werden.

Auf der Basis von Momentaufnahmen, die während der Entwicklung in regelmäßigen Abständen gemacht werden, können mit in-STEP BLUE Plan/Plan-Vergleiche vorgenommen und Meilenstein-Trend-Analysen (Darstellung der Termine der Meilensteine zu verschiedenen Berichtszeitpunkten) zur Orientierung erzeugt und für eine Prüfung bzw. Optimierung der Planungsprozesse genutzt werden.
Für die Aufbereitung wird dabei ein MS Excel Chart genutzt.

Viele weitere als Vorlagen definierte Berichte beleuchten den Projektstand aus allen Blickwinkeln des Projektmanagement und erleichtern das Verfolgen der Projektentwicklung. Die Aufbereitung und Darstellung dieser und eigener Projekt-Auswertungen kann in in-STEP BLUE im XML-Format, einer MS Word Datei, einem MS Excel Chart oder als Bildschirmansicht erfolgen.

E-Mail-Kommunikation zwischen den Projekt-Mitarbeitern kann direkt unter in-STEP BLUE abgewickelt und damit von der allgemeinen Korrespondenz abgetrennt werden. Jeder Mitarbeiter hat pro Projekt, an dem er beteiligt ist, ein eigenes Postfach.

Mit in-STEP BLUE sind die Funktionalitäten des Anforderungsmanagement, der Prozesssteuerung, der Projektplanung, des Konfigurations-Management und des Workflow-Management in einem Projektmanagement-Tool (PM-Tool) verfügbar gemacht. Die Anbindung an die stark verbreiteten Microsoft Produkte MS Word, MS Excel, MS Project und MS Visio vereinfacht die Weiternutzung der Ergebnisse aus in-STEP BLUE.

Der Einsatz von microTOOL in-STEP BLUE als Teil der Software-Entwicklungsumgebung gewährleistet das Vorgehen nach einem definierten Entwicklungsprozess und unterstützt durch eigene Features (zum Beispiel Trend-Analysen) die laufende Verbesserung der Prozesse.

microTOOL in-STEP BLUE

Zu dem Thema in-STEP BLUE bietet INffORUM die Abbildung unternehmenseigener Vorgehensmodelle der Anwendungsentwicklung in das Werkzeug und den Know-how-Transfer für die Nutzung von in-STEP BLUE in Verbindung mit einem Vorgehensmodell (V-Modell 97, V-Modell XT, CoreProcess, ...) durch Projektleiter und Projektmitarbeiter.
Den Know-how-Transfer leisten wir in Form von Schulung (Seminar, Workshop, Tutorial), Coaching und Unterstützung im Projekt. Das Training zu in-STEP BLUE, sowohl Seminar als auch Workshop und Tutorial kann dabei auf den speziellen Bedarf einer Projekt-Gruppe zugeschnittenen werden.

Nutzen Sie für den ersten Schritt den kostenlosen Download einer in-STEP BLUE Personal Edition (optional mit V-Modell 97, V-Modell XT). Wir unterstützen Sie bei den weiteren Schritten. Profitieren Sie in Ihrem IT-Projekt von den langjährigen Erfahrungen der INffORUM Berater.

Download microTOOL in-STEP BLUE