infforum

Aktivitätenplanung im Projekt

Zerlegung in planbare Arbeitsschritte

Unternehmensberatung Know-how-Transfer zu Vorgehensmodellen - Methoden - Werkzeugen


Startseite Informatik Forum

Anforderungsanalyse

Prozess-Modellierung

Anwendungsentwicklung

Projektmanagement

definition Aktivitäten planen Vorlage Projektaktivitäten Beispiel Leitfaden Aktivitätenplan umwandeln Dokument Aufgabenliste Arbeitsschritte PSP Anwendung Verfahren Erfahrung Aktivitätenplanung lernen Ergebnis Entwicklung Projekt-Controlling Planung Wissen Projektmanagement Softwareentwicklung Aufgaben Rolle Vorgang Programm Aktivität tool MS-Project Projekte anlegen Zeit PM Aktivitätsplan Projektplanung Entwurf Aktivitätenbeschreibung guide Erläuterung Nutzen Systementwicklung Zielsetzung IT-Projektmanagement Anleitung Projektplan Strukturplan MS Excel-Diagramm Tabelle xls Microsoft Office Auftrag extern Projektleitung problem consulting Dokumentation DV Aktivitätenliste Produktentwicklung Zusammenfassung Ablaufplan Muster Planungsphase manager system team

INffORUM Leistungen

Projekt-Beispiele

Kontakt zu INffORUM

Projektplan Muster Aktivitätenliste planen Vorgangsplan dokumentieren Vorlage Umwandlung Detail Kennzahlen Aufgabenliste Excel-Tabelle doku Ziel Projektplaner Konzeption Abgrenzung Darstellung Techniken

Ziele

Themen

SIP - Strategische Informationssystemplanung

GPM - Geschäftsprozess-Modellierung

Anforderungsanalyse / Anforderungsmanagement

Vorgehensmodell

Methoden

Systemabgrenzung

PZR-Analyse

Problemanalyse / Schwachstellenanalyse

Zielanalyse

Restriktionsanalyse

Affinitätsanalyse

Durchführbarkeitsanalyse / Wirtschaftlichkeitsanalyse

Werkzeuge Requirements Engineering

objectiF RPM

Anwendungsentwicklung

Vorgehensmodelle

Wasserfall-Modell

Spiral-Modell

V-Modell

Evolutionäre / inkrementelle Vorgehen

RUP - Rational Unified Process

Agile Softwareentwicklung

MDA - Model Driven Architecture

Methoden

Methode SA - Strukturierte Analyse

Methode ESA - Essentielle System-Analyse

Methode SD - Strukturiertes Design

Methode ERM - Entity-Relationship-Modellierung

Methode RM - Relationen-Modellierung

Methode UML - Unified Modeling Language

Werkzeuge Software Engineering

case/4/0

Innovator

objectiF

Projekt-Management

Vorgehensmodell

Projektstrukturplanung

Aktivitätenplanung

Arbeitsplanung

Kapazitätsplanung / Ressourcenplanung

Change-Management

Konfigurations-Management

Methoden/Techniken

Netzplan-Technik

Balkenplan-Technik

Meilenstein-Trend-Analyse

Methoden der Aufwandsschätzung

Methode NuWA - Nutzwertanalyse

Werkzeuge Projekt-Management

in-STEP BLUE

Primavera

Übersicht Leistungen

Organisationskonzepte

Studien, Gutachten

Auswahl Requirements Engineering (CARE) Tool

Auswahl Software Engineering (CASE) Tool

Auswahl Projekt-Management (PM) Tool

Projektleitung

Coaching IT-Projektleiter

Know-how-Transfer Projekte

Beratung und Unterstützung

Software Einsatz case/4/0

Software Einsatz Innovator

Software Einsatz objectiF

Projektbeispiele

Informationssystem-Planung

IV-Rahmenplanung Museum

Kommunikationsanalyse Versicherung

Organisation

ORG-BW-Gesamtmodell

Prozessmodellierung und Ablauf-Organisation Rating

Versionierung in der Logistik

Know-how-Transfer Software-Entwicklung

Vorgehensmodell Analyse
mit Einsatz case/4/0

Vorgehensmodell mit Word-Dokumentation

Werkzeug-Einführung Innovator

Simulation Tour de France (mit Download)

Cockpit - Steuerung der Simulation

Mitarbeiter-Profil

Kontakt

Impressum

Unsere Kompetenz

Projekt-Aktivitätenplan

Die Gliederung in Aktivitäten dient im Projektmanagement der weiteren Zerlegung und Definition der Arbeitspakete aus dem Projektstruktur-Plan in überschaubare ausführbare Einheiten. An einem zuvor definierten Arbeitspaket können zum Beispiel verschiedene Projekt-Aktivitäten vollzogen werden ('Produkt' erstellen, Teile zum 'Produkt' ergänzen, Qualitätssicherung zum 'Produkt' durchführen, ...). Auf diese Weise entsteht ein Aktivitätenplan für die Projektarbeit.
Der Projektstrukturplan berücksichtigt im Unterschied zum Arbeitsplan noch nicht die Abfolge der Durchführung der Arbeitspakete.

Projektstrukturplan Darstellung Struktur-Regeln

zur Projektstruktur-Planung

Wichtigste Quelle für die Bestimmung der Arbeitsschritte in der Aktivitätenplanung für das Projekt ist das Vorgehensmodells der Anwendungsentwicklung. Durch das Tailoring (Auswahl der notwendigen und geeigneten Arbeitsschritte; zum Beispiel im V-Modell XT) werden die im Projekt auszuführenden Aktivitäten der Software-Entwicklung bestimmt. In der Planungsmethode Aktivitätenplanung kann die Darstellung der Projekt-Aktivitäten in dem aus dem vorangegangenen Schritt stammenden Struktur-Diagramm als Verfeinerung vorgenommen werden.
In den Aktivitätenplan werden zusätzlich Projekt-spezifische Aktivitäten aufgenommen, beispielsweise Administration und Kommunikation.

Für jede Aktivität ist die Aktivitätenbeschreibung von Bedeutung. Die Definition kann weitgehend aus dem Vorgehensmodell (eventuell in gekürzter Form) übernommen werden. Für die Beschreibung einer Aktivität sollte in jedem Fall eine Vorlage (Formular, Template, Muster) genutzt werden. Mit einer Vorlage ist eine Einheitlichkeit bei den Beschreibungen der Aufgaben zu erreichen.

Bei einem umfangreichen Projekt kann der Aktivitätenplan zur besseren Darstellung in Teilpläne zerlegt werden. Die Teilpläne können dann jeweils einem eigenen Diagramm aufbereitet werden. Eine Aktivität kann dabei auch mehrfach in einem Teilplan vorkommen.

Dem einzelnen Arbeitsschritt im Aktivitätenplan sind geschätzte Aufwände unter Berücksichtigung der jeweiligen Komplexität der Aufgabe und des Kenntnisstandes der Projekt-Mitarbeiter zuzuordnen.
Projekt-Aktivitäten mit einem Aufwand von mehr als 20 Personentagen (PT) sollten eventuell in der Aktivitätenplanung weiter unterteilt werden.
Die Aktivitätsplanung für Arbeitseinheiten unter 5 PT ist in einem Aktivitäten-Plan möglichst zu vermeiden, um eine Darstellung im Diagramm oder in einer (MS Excel-) Tabelle übersichtlich zu halten und den administrativen Aufwand für die Planung und für die Verwaltung in einem Projektmanagement-Werkzeug nicht zu stark anwachsen zu lassen.


Das weitere Vorgehen nach der Aktivitätenplanung besteht in der Modellierung der logischen und zeitlichen Abhängigkeiten zwischen Projekt-Aktivitäten bzw. die Abhängigkeit von außerhalb des Projektes liegenden Ereignissen in einem Arbeitsplan. Der Aktivität werden dann in einem nachfolgenden Vorgehensmodell-Schritt des Projekt-Managements die Ressource / Ressourcen zugeordnet und notwendige Kapazitäten geplant.

Zum Thema Projekt-Aktivitäten-Plan bietet INffORUM Coaching und Beratung bei der Abbildung des Vorgehensmodells der Anwendungsentwicklung auf das vorhandene Projekt-Management-Werkzeug und die entsprechende Umsetzung der Planung in konkreten Projekten.

Die Nutzung der Planungsmethoden und der Vorgehensweise durch Projektleiter und Projekt-Mitarbeiter wird zusätzlich in Form von Schulung (Seminar, Workshop, Tutorial) unterstützt.
Das Training zur Aktivitätenplanung in der Projektmanagement-Vorgehensweise, sowohl Seminar als auch Workshop und Tutorial, kann dabei auf den speziellen Bedarf einer Projekt-Gruppe zugeschnittenen werden. Profitieren Sie in Ihrem IT-Projekt von den langjährigen Erfahrungen der INffORUM Berater.